Aktuelles

 

 

 

             

 

              

12.11.2018

AKBC feiert Jubiläum mit großer Party 106 Klubmitglieder lassen es sich zum 25-jährigen Bestehen im Lindenhof gutgehen. Als Antonino Spatola 1993 den Amateur- und Kickbox-Club Wolfsburg aus der Taufe hob, da hatte er keinen Gedanken daran verschwendet, dass er 25 Jahre später von einer solchen Erfolgsgeschichte sprechen könnte. Der Verein ist das Lebenswerk der Familie Spatola, zu der auch die sportlich erfolgreichen Kinder und Gründungsmitglieder Antony und Loredana sowie Spatolas Frau Ilona gehören, die dem Gatten im Hintergrund den Rücken für seine zahlreichen sportlichen Aktivitäten freihält. Am Samstagabend im Nordsteimker Lindenhof war dann aber doch die Zeit gekommen, um auf die Erfolgsgeschichte zu blicken. Mit einem rauschenden Fest feierten 106 Klubmitglieder das 25-jährige Bestehen des Klubs bei tollem Essen, Partymusik und zu späterer Stunde einer mehrstöckigen AKBC-Torte.

Artikel lesen
04.11.2018

Heute war Jugend Ehrung der Stadt Wolfsburg. Folgende Sportler wurden für ihre sportlichen Leistung geehrt. Kalend Hassouni, Nasdirin Hassouni, Noëlle Sauer, David Biedermann, Naike Ulrich und Konstantin Matusevych.

25.09.2018

Vottchel holt WM-Bronze Gegen den späteren Weltmeister kratzt der Wolfsburger Kickboxer an einer Überraschung. Fast hätte es gereicht, um den späteren Weltmeister zu besiegen, doch am Ende musste sich Junioren-Vollkontaktler Maikel Vottchel vom AKBC Wolfsburg bei den Kickbox-Weltmeisterschaften im italienischen Jesolo nach zwei starken Auftritten in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm mit Bronze zufrieden geben.

Artikel lesen
20.06.2018

Perfekte Piekarski-Woche: Auf DM folgt Weltcup-Sieg Hinter Nicolas Piekarski liegt eine perfekte Woche: Erst hatte sich der Vollkontakt-Kickboxer des AKBC Wolfsburg den DM-Titel in der Klasse bis 71 Kilogramm gesichert. Und jetzt war er beim Weltcup in Rimini (Italien) ebenfalls erfolgreich und nahm den Sieg mit nach Hause.

Artikel lesen
11.06.2018

Meisterschaften im Kickboxen eine perfekte Bilanz hingelegt. Doch statt Dreifach-Gold gab’s in Eisenstadt zwei erste Plätze und einen ärgerlichen Vize-Meistertitel. Denn Maikel Vottchels Finalkampf im Junioren-Vollkontakt bis 60 Kilogramm hätte das Kampfgericht auch durchaus zugunsten des Wolfsburgers werten können, doch stattdessen musste sich Vottchel Reza Rezaei aus Bayern beugen.

Artikel lesen
15.05.2018

DM-Silber für Tony Aldemir Wolfsburger U15-Boxer verkauft sich in Lindow teuer Mit ein wenig Losglück hat sich Tony Aldemir vom AKBC den zweiten Platz bei den deutschen Meisterschaften der U15-Boxer in Lindow gesichert. Für den jungen Wolfsburger war es die erste Medaille bei den nationalen Titelkämpfen.

Die Auslosung hatte es dabei gut gemeint mit dem AKBC-Talent: Im Viertelfinale hatte er ein Freilos, und in der Vorschlussrunde ging er den vermeintlich schwersten Brocken in der Klasse bis 35,5 Kilogramm aus dem Weg. Seine eigene Hausaufgabe erledigte Aldemir dann mit Bravour. Gegen Michael Dik (Kulmbach) feierte er einen ungefährdeteten 4:1-Erfolg nach Punktrichterstimmen. Im Finale bekam er es dann mit Favorit Max Taktaev zu tun, der an diesem Tag eine Nummer zu groß war. Der Youngster aus Nordrhein-Westfalen gewann nach Abbruch in Runde 2.

Die Leistung Aldemirs in Lindow schmälere dieser Finalausgang aber nicht, findet sein Coach Antonino Spatola: „Tony hat sich dort insgesamt hervorragend verkauft und darf stolz auf diese Silbermedaille sein!“ Für den lange Zeit so erfolgsverwöhnten niedersächsischen Nachwuchs war Silber die beste Platzierung bei der U15-DM.

06.05.2018

Es ging weiter mit der Gold-Flut für den AKBC Wolfsburg: Die Wolfsburger Kickboxer sahnten nach elf ersten Plätzen in Niedersachsen bei 15 Teilnehmern acht Titel bei den Norddeutschen Meisterschaften in Munster ab. Neben den starken

Niedersachsen um das AKBC-Team waren auch Athleten aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Berlin angereist, um die Sieger im Leicht- und Vollkontakt zu bestimmen. Ein Großteil der Goldmedaillengewinner hat sich damit auch das Ticket für die DM in Eisenach am 9. Juni gesichert. Allen voran Maikel Vottchel und Nicolas Piekarski wussten im Vollkontakt zu überzeugen, für Vottchel gab es zudem Silber im Leichtkontakt. Wegen einer Verletzung durfte er im Finale nicht mehr antreten. „Das waren tolle Bewerbungsschreiben für die deutschen Meisterschaften.

Ich hoffe sehr, dass sie auch in Eisenach ganz vorne landen“, lobte AKBC-Coach Antonino Spatola. Trotz Gold in Munster ist der Einsatz von Mohammed Amiri bei der DM noch offen. Er leistete sich eine Undiszipliniertheit und könnte so seine Chance auf die nationalen Titelkämpfe verspielt haben. „Wir werden auch bei der DM einen starken Wolfsburger Kader dabei haben und vorne mitmischen“, ist der AKBC-Trainer überzeugt.

Erste Plätze erkämpften bei den norddeutschen Meisterschaften aus Wolfsburger Sicht: Khoder Hassouni (Leichtkontakt Jugend B bis 32 Kilogramm), Kilian Schwarz (Leichtkontakt Jugend B bis 47 kg), Nasridin Hassouni (Leichtkontakt Jugend A bis 47 kg), Jusuf Majid (Leichtkontakt Jugend A bis 52 kg), Nasri Hassouni (Vollkontakt Junioren bis 57 kg), Vottchel (Vollkontakt Junioren bis 63,5 kg), Amiri (Vollkontakt Junioren bis 67 kg) und Piekarski (Vollkontakt Junioren bis 71 kg).

Zweite wurden David Biedermann (Leichtkontakt Jugend B bis 37 kg), Kaled Hassouni (Leichtkontakt Jugend A bis 52 kg), Konstantin Matusevych (Leichtkontakt Jugend A bis 57 kg), Vottchel (Leichtkontakt Junioren bis 63 kg) und Bahjat Sariguel (Vollkontakt Männer Newcomer bis 75 kg). Auf Rang drei landeten zudem Amperino Piros und Alessio Clari (beide Vollkontakt Junioren Newcomer bis 67 kg).

23.04.2018

Nach den Titel-Festspielen bei den Kickbox-Landesmeisterschaften mit zehn Erfolgen legte der AKBC Wolfsburg auf internationalem Parkett nach: Maikel Vottchel, der in Niedersachsen doppelt erfolgreich war, wurde auch bei den Austrian Classics in Innsbruck Erster.

Im Vollkontakt-Finale bis 60 Kilogramm sicherte sich Vottchel den Sieg gegen den Erdinger Reza Rezaei. „Maikel zeigt sich gerade in einer ganz tollen Verfassung. Er ist in seiner Klasse nur ganz schwer zu besiegen“, so AKBC-Coach Antonino Spatola. In Innsbruck endete hier zwar der Wolfsburger Goldsegen, doch die zweiten Plätze für Nicolas Piekarski (Vollkontakt bis 71 kg), der sich lediglich dem ukrainischen Nationalstaffelkämpfer Dmytro Babii mit 1:2 geschlagen geben musste, und von Mohammed Amiri (Vollkontakt bis 67 kg), der gegen den deutschen Ausnahmekämpfer Kian Golpira (Erding) verlor, waren ebenfalls aller Ehren wert.

International geht’s für die AKBC-Kickboxer am 14. Juni mit dem Weltcup in Rimini (Italien) weiter, am 6. Mai kämpfen sie in Munster bei den norddeutschen Meisterschaften um die DM-Tickets für Eisenach am 9. Juni.